Loading

Das Geld aus dem Nichts

Finanzsysteme sollen ökonomisch sinnvolle und politisch gewollte Projekte finanzieren. In den 1980er Jahren dachten viele, der beste Weg dazu sei Eigenregie. Mit Politiken der Deregulierung und Globalisierung zog sich der steuernde Staat zurück. Marktmechanismen sollten die behördliche Kontrolle ersetzen. Die damit einhergehende Hoffnung auf eine bessere allgemeine Kapitalversorgung beruhte nicht zuletzt auf der trügerischen Annahme, das Finanzsystem würde Kapital nur transferieren – von dort, wo es ungenutzt herumliegt, dorthin, wo es gebraucht wird. Das stimmt aber nicht.

In der politischen Öffentlichkeit findet zunehmend ein wichtiger, aber lange selbst in Fachkreisen selten thematisierter Umstand Beachtung: Bei der Vergabe von Krediten verleihen Banken nicht von anderen Gespartes – …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.