Loading

Merkel ist noch kein Gespenst

Gespenster sind bekanntlich nicht totzukriegen, sonst wären sie keine. So muss es nicht verwundern, dass am Anfang dieser Woche ein wahrhaft uraltes Gespenst wieder umzugehen begann: der Kommunismus.

„Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten“, schrieb Karl Marx vor 169 Jahren. Die heutigen Gespensterjäger sind vielleicht nicht ganz so wichtig – sie tragen Namen wie Volker Kauder oder Alexander Dobrindt –, aber sie sind doch mächtig genug, um das seltsame Geistwesen durch den deutschen Wahlkampf spuken zu lassen. Und Angela Merkel wird sie nicht daran hindern.

Das dürfte eine der wichtigsten Lehren sein, die CDU und CSU aus dem überraschende…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.