Loading

Jamiroquai

A

Acid Jazz Soul, Funk und Jazz, das war die Idee, sollten sich mit Reggae, Hip-Hop und House zu etwas Neuem verbinden. Acid Jazz (oder auch Dancefloor Jazz) war das große Ding in den frühen 90ern. Der Begriff stammt der Legende nach von dem Londoner DJ Gilles Peterson und ist schon ein paar Jahre älter, doch erst mit Bands wie den Brand New Heavies, Galliano, Incognito, Jamiroquai oder Us3 boomte das Genre.

Was aber war das eigentlich Neue an Acid Jazz? Vor allem war es ein Label, das auf den Erfolg von Acid House schielte. Peterson kommentierte den Hype einmal so: „Die Intention hinter dem Namen war, junge Leute anzusprechen, die sich vorher nie für Jazz interessierten. Einige ältere Leute haben sich kaputtgelacht, als sie das erste Mal von ‚Acid Jazz‘ hörten.“ Der Jazz-Experte Hans…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z