Loading

Die Erde ist nicht genug

Noch 50 Kilometer weiter war die Explosion zu spüren. Am 1. September um 9.07 Uhr verwandelte sich eine SpaceX-Rakete mit mehr als 280.000 Litern Kerosin und flüssigem Sauerstoff an Bord in einen Feuerball und hinterließ in der grauen Luft über ihrer Abschussrampe in Cape Canaveral eine Wolke aus schwarzem Rauch. An Bord befand sich ein 200 Millionen Dollar teurer, fast fünf Tonnen schwerer Satellit, bestimmt für das Projekt Internet.org, mit dem Mark Zuckerberg das ganze subsaharische Afrika mit Breitband-Internet versorgen will. Zuckerberg schrieb auf seiner Facebook-Seite, er sei „tief enttäuscht zu hören, dass beim gescheiterten Start von SpaceX unser Satellit zerstört wurde“. SpaceX-Gründer Elon Musk sprach von „einem der schwierigsten und komplexesten Fehlschläge“ seit dem Gründun…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.