Loading

Schäuble-Groupies in den Redaktionen

placeholder article image
Protest gegen die Griechenland-Berichterstattung des Axel-Springer-Verlags Foto: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Ja, dieser Stinkefinger war ohne jede Frage doctored: Im Februar 2010 zierte die Aphrodite von Milos den Focus, mit ausgestrecktem Mittelfinger, Unterzeile „Betrüger in der Euro-Familie“. Die damit eröffnete Anti-Griechenland-Kampagne hiesiger Medien fand ihren Höhepunkt in der Bild-Selfie-Aktion genau fünf Jahre später: „Keine weiteren Milliarden für die gierigen Griechen“ – just an dem Tag, an dem die neue Syriza-Regierung den anderen Euro-Staaten zum ersten Mal eigene Reformvorschläge zur Lösung der Staatsschulden-Krise präsentierte.

Ein unfassbar kurzes Jahr ist seitdem vergangen, und wer nachvollziehen will, wie sehr sich die deutsche Berichterstattung über Syriz…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.