Loading

El Condor Pasa

In Jesu Schoß ist jede Menge Platz, aber da sitzt nur ein einsames Paar und blickt herunter in den Nachmittag. Der Blick streift Reihenhäuser, Gärten und ein Kebab-Bistro an der Peripherie von Świebodzin. Über allem breitet die höchste Christus-Statue der Welt ihre Arme aus. Sie ist das kolossale Vermächtnis eines Pfarrers, der aus seiner Stadt einen Wallfahrtsort machen wollte. 52 Meter hoch vom steinernen Sockel bis zur goldenen Krone reicht das sakrale Monument, als wolle dieser Jesus sie alle unter seinen Schutz nehmen: die Trucker, die Richtung Weißrussland donnern, die Prostituierten, die an der Piste auf Kundschaft warten, oder die Pilger, für die am Sockel eine Bank zum Beten aufgestellt ist.

Vorläufig aber hätte Pomnik Chrystusa Króla („Christus-König-Statue“) mit diesem Paar a…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.