Loading

Denkt mal an Claus Weselsky

placeholder article image
Streiks brauchen Durchhaltevermögen Foto: Christian Mang/Imago

Thomas de Maizière ist ein schlauer Mann. Über den öffentlichen Dienst hat der Bundesinnenminister im Januar gesagt: „Viele Beschäftigte arbeiten mit hohem Einsatz, mit zig Überstunden und unter hohem Druck. Das ist auf Dauer nicht gesund.“ Doch in der nun laufenden Tarifrunde will der die Arbeitgeber anführende de Maizière die zwei Millionen Mitarbeiter von Bund, Ländern und Kommunen trotzdem in Altersarmut schicken: Leistungen der betrieblichen Altersversorgung sollen sinken, um die öffentliche Hand zu entlasten.

Verdi hat diese Forderung zum „No-Go“ erklärt – und die Erhöhung der Entgelte für alle Beschäftigten um sechs Prozent gefordert, zudem 100 Euro pro Monat mehr für Azubis sowie deren unbefristete Übernahme …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.