Loading

Das bin nicht ich!

Ich bin muslimische Kurdin, in Deutschland geboren. Während ich meine Leidenschaft für die deutsche Sprache lebe und Germanistik studiere, ist mein Dasein zwischen zwei weiteren Kulturen festgefahren. Ich bin in eine Zwickmühle geraten: Egal, zu welcher Identität ich mich bekenne oder welche ich gerade kritisiere, stehe ich stets eingeklemmt zwischen fremden Zuschreibungen. Verschiedene Zugehörigkeiten bereichern, aber sie können auch Ballast sein, gerade jetzt, in Zeiten des zunehmenden Terrors. In jeder meiner Identitäten versteckt sich eine Ideologie. Und diese wirkt jeweils wie ein persönliches Merkmal, das den Terror legitimiert – gegen den ich als Mensch doch mit jeder Faser meines Ichs stehe! Mal bin ich Muslima, mal Kurdin. Wann kann ich einfach nur das Ich sein, das den Terror …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.