Loading

Out of Africa

placeholder article image
Gedreht in Lesotho an Orten ohne Elektrizität: Szene aus „This Is Not a Burial, It’s a Resurrection“

Foto: trigon-film.org

Es war der Anblick der Esel, die die Kamera-Ausrüstung trugen, der Lemohang Jeremiah Mosese daran erinnerte, dass er in Lesotho filmte. Der Regisseur drehte gerade sein Filmdrama This Is Not a Burial, It’s a Resurrection in einem abgelegenen Teil seines kleinen afrikanischen Heimatlandes, in dem es keine Kinos gibt und – wenig überraschend – auch keinerlei Film-Infrastruktur. „Es ist schon ein bisschen wagemutig, eine Filmcrew zum Dreh an einen Ort zu bringen, an dem es keine Elektrizität gibt“, erzählt Mosese von seinem Zuhause in Berlin aus. „Insbesondere, als wir in die Berge gingen. Wir waren auf die Esel angewiesen, denn an einem bestimmten Punkt konnte…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.