Loading

Die Farbe des Alleinseins

placeholder article image
In der Textverbildlichungswerkstatt: Julia Wieninger sitzt gerade am Drücker

Foto: Stephen Cummiskey

Angenommen, ich würde beginnen, indem ich sagte, ich hätte mich in eine Farbe verliebt.“ So beginnt Bluets. Es ist auch der Beginn des gleichnamigen Prosastücks, das der Inszenierung zugrunde liegt. Maggie Nelson wurde 2017 in Deutschland durch Die Argonauten bekannt, in den USA avancierte der New-York-Times-Bestseller nach seiner Veröffentlichung 2015 rasch zum Klassiker des queeren Schreibens. Bluets erschien vor zehn Jahren in den USA, 2018 auf Deutsch.

Taugt diese Prosa als Theater?

In 240 durchnummerierten Miniaturen nähert sich die Autorin ihrer lang gehegten Obsession, der Farbe Blau. Seit Jahren sammelt sie blaue Gegenstände, sie besucht eine Ausstellung von Yves Klein, d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.