Loading

Alles muss raus

Die deutschen Museen stecken in einem digitalen Dilemma. Wollen Sie im Internet zeigen, welche Schätze sie besitzen, dann stehen sie bei vielen Werken der Moderne und eigentlich allen der Nachkriegskunst vor einem Problem. Das liegt am Urheberrecht, das 70 Jahre über den Tod eines Schöpfers von Kunstwerken gilt. Es verpflichtet die Häuser, Lizenzgebühren für digitale wie analoge Abbildungen ihres Bestandes zu zahlen.

Dabei können erhebliche Summen zusammenkommen. Bernhard Maaz, der Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, hat es im Deutschlandfunk vorgerechnet. Maaz ist auch zuständig für die Sammlung Brandhorst, zu der Schlüsselwerke von Cy Twombly, Andy Warhol, Joseph Beuys, Bruce Nauman oder Sigmar Polke gehören. Wollte das Münchner Museum allein die Warhols aus diese…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.