Loading

Wer wir sind

Der Wedding – ursprünglich bekannt als klassischer Arbeiterbezirk mit Mietskasernen und einem hohen Anteil an sozial Schwachen und Migranten – wurde der Berliner Stadtbezirk in den letzten Jahre dank günstiger Mietpreise und Wohnungsleerstand mehr und mehr von Künstlern und Studenten entdeckt.

Und auch wenn diese Tendenz aufgrund der aktuellen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt bereits wieder abflaut, gilt weiterhin, dass hier in intensivem Maße ein ursprüngliches Berlin inklusive zugehöriger Schnauze auf zugezogene Menschen unterschiedlichster kultureller Herkunft trifft:

„Das Haus hat acht Stockwerke, 41 Wohnungen, 41 Familien. Unten in die Eingangstür ist ein Klingelschild eingelassen, auf dem nur jeder zehnte Name ein auf den ersten Blick deutscher ist. Hier wohnt Karaman. Hier w…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.