Loading

„SZ“ ist nicht gleich „SZ“

placeholder article image
Viele Ostdeutsche lesen nach wie vor lieber Regionalzeitungen als die überregionalen Blätter, die vor allem im Westen gelesen werden. Die Zeitung, auf deren Webseite Sie sich gerade befinden, macht da eine kleine Ausnahme

Foto: PicturePoint/IMAGO

Die Abkürzungen lassen sich verwechseln. Inhaltlich und was die Reichweite anbelangt, gibt es klare Unterschiede: Wenn ein Sachse von der SZ spricht, meint er die Sächsische Zeitung, überall sonst in der Republik meint man die Süddeutsche. Die deutsche Medienlandschaft ist auch nach drei Jahrzehnten der Einheit in Ost und West gespalten. Überregional einflussreiche Tages- und Wochenzeitung werden im Osten kaum gelesen; relevant sind regionale Blätter, deren Reichweite an Grenzen der Bundesländer endet und die niemand als „Leitmedium“ be…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.