Loading

Kategorie: Frau

placeholder article image
Subtil entwickelt Basil ein wichtiges Motiv für den Text: Solidarität bedeutet Nähe, Berührung

Foto: Vonecia Carswell/unsplash

Man mag sich vieles vorstellen unter einem Buch, dessen Untertitel Feministin werden lautet. Vielleicht eine praktische Anleitung – oder ein Manifest, das zu feministischem Handeln anleitet. Aber ein Buch wie Im Wir und Jetzt der britisch-indischen Schriftstellerin Priya Basil erwartet man eher nicht. Es ist ein vorsichtig forschendes Buch. Eines, das Fragen stellt, statt Antworten und Imperative zu liefern. Basils Buch sticht aus der Masse der gegenwärtigen Veröffentlichungen zum Thema Feminismus heraus, weil es weniger kämpferisch als vielmehr zärtlich tastend ist. Das klingt nun nach einer reichlich seltsamen Beschreibung für ein Buch. Aber genau so l…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.