Loading

1999: Stahlhelm-Pazifisten

In einem vertraulichen Lagebericht des Verteidigungsministeriums in Bonn vom 23. März 1999, 15.00 Uhr, heißt es: „Das Anlaufen einer koordinierten Großoffensive der serbisch-jugoslawischen Kräfte gegen die UÇK (Kosovo-Befreiungsarmee, L.H.) im Kosovo kann bislang nicht bestätigt werden.“ Zwölf Stunden später fallen die ersten Bomben auf Restjugoslawien, bestehend aus Serbien und Montenegro. Der Krieg ist zu sehr gewollt und herbeigeredet worden, als dass er abgesagt werden kann, weil eine „Großoffensive“ ausbleibt. In der Lageanalyse steht weiter, die UÇK werde versuchen, durch „Hit-And-Run-Aktionen serbisch-jugoslawische Kräfte zu massiven Reaktionen zu provozieren in der Hoffnung, dass diese […] ein Ausmaß annehmen, dass sofortige Luftschläge der NATO heraufbeschwört“.

Genauso kommt e…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.