Loading

Heulen und Stechen

placeholder article image
Grünbeins pointierten, überlegten Diskussionsbeiträge hätten die größte Aufmerksamkeit verdient

Foto: imago/IPON

Seit Tagen reden wir über Uwe Tellkamp, über die Fantasiezahl 95, darüber, dass der Verbalradikalismus wütender Kleinbürger nun die Bühnen des Kulturturbetriebs erreicht hat. Wir reden über Gesinnungskorridore und darüber, ob es sie gibt. Manch ein Scherzbold hat schon gefragt, womit diese Korridore denn ausgelegt wären. Laminat? PVC? Dass sie nach Bohnerwachs und Spießigkeit riechen, ist durchaus wahrscheinlich.

Die wenigsten haben sich aber angesichts der Dresdner Veranstaltung vom letzten Donnerstag gefragt, warum kaum einer über den Schriftsteller spricht, der im gut besuchten Kulturpalast der Stadt das Podium mit Tellkamp teilte. Dabei hat Durs Grünbein an diesem…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.