Loading

Reise an die Grenze der Macht

No nation, no borders!“, rufen die Aktivistinnen, die sich für die Rechte von Flüchtlingen in Internierungslagern starkmachen. Haben sie Recht oder sind Außengrenzen nötig, um Demokratie und innere Sicherheit zu schützen? Während im Frühjahr des Jahres 2014 am Spreeufer in der Berliner Mitte eine Großdemo gegen die Politik der Bundesregierung läuft, erklärt ein PR-Fatzke der Journalistin Lena (Nina Kronjäger), Grenzschließungen seien schon okay. Es gehe nur darum, die Story richtig zu präsentieren.

Orientierungslosigkeit ist kein Verbrechen haben die Filmemacherinnen Tatjana Turanskyj und Marita Neher ihren Essayfilm zum Thema genannt. Im Jahr 2014 überwiegend im östlichen Griechenland gedreht, erzählen die beiden in langen Einstellungen, manchmal stockend die Geschichte einer mühsamen …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.