Loading

The week

from 9. until 15. March 2017

Afghanistan

Frühjahrsoffensive

placeholder article image
Foto: Getty Images

Die Taliban haben eine landesweite Frühjahrsoffensive ausgerufen. Offenbar soll dadurch die militärische Initiative von der afghanischen IS-Filiale zurückgewonnen werden. Die hatte zuletzt durch den Angriff auf das Hospital im Botschaftsviertel von Kabul, der 50 Menschenleben forderte, Operationen auch in die Hauptstadt verlagert. In Kabul sind die Taliban schon länger aktiv, vermeiden aber um ihrer Reputation willen Militäraktionen, bei denen zivile Opfer in hoher Zahl zu beklagen sind. Derzeit wird viel darüber spekuliert, dass sie zu Verhandlungen bereit sein könnten. Der neue Taliban-Führer Haibatullah Akhundzada steht im Ruf eines Gelehrten und versteht sich weniger als Warlord. Lutz Herden

Südkorea

Das war’s

placeholder article image
Foto: Getty Images

Das Schicksal von Präsidentin Park Geun-Hye ist endgültig besiegelt. Das Verfassungsgericht des Landes hat sie ihres Amtes enthoben, so dass binnen 60 Tagen ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gewählt werden muss. Der bisherigen Staatschefin wurde zum Verhängnis, dass sie es ihrer Vertrauten Choi gestattet hatte, auf die Regierungsgeschäfte Einfluss zu nehmen und sich dadurch zu bereichern.Das Parlament in Seoul entschied sich bereits Ende 2016 mit großer Mehrheit für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Park. Die verliert mit der erzwungenen Demission auch ihre Immunität, so dass ein Prozess wegen Korruption und Amtsmissbrauchs nicht ausgeschlossen ist. Lutz Herden

Verneigung

Leuchtende Klugheit

placeholder article image
Foto: Daniel Seiffert

Immer donnerstags, bei der großen Wochenkonferenz, wenn sich das Freitag-Kollegium nur zu gern in Rage diskutiert, leuchteten Philip Grassmanns Qualitäten besonders hell auf. Seine intellektuelle Wachheit und Besonnenheit, sein nonchalanter Stil und Witz: Ohne ihn wäre schon so manche Redaktionsrunde ins Grummelige oder Endlose zerfasert. Aber da war nun eben acht Jahre lang dieser kluge Chef. Einer, dem es mühelos gelang, alle Fäden zusammenzuführen und noch aus den hitzigsten Debatten allwöchentlich eine hochspannende Ausgabe zu komponieren. Ohne Philip Grassmann wird der Freitag ein anderer sein. Wir werden ihn vermissen. Sehr. Die Redaktion

USA

Umstrittener Rückbau

placeholder article image
Foto: Getty Images

Noch im April soll ein unterschriftsreifes Dekret vor Präsident Trump liegen, um den Weg für eine neue Krankenversicherung zu ebnen, die Obamacare ersetzt. Doch bringen sich bei den Republikanern Gegner einer solchen Revision in Stellung. Dem Freedom Caucus, einem Kreis einflussreicher konservativer Abgeordneter, wie auch dem Kentucky-Senator Rand Paul geht die kursierende Gesetzesvorlage nicht weit genug. Sie verspotten den Entwurf als „Obamacare 2.0“. Ihnen stehen Senatoren aus der Grand Old Party gegenüber, die sich gegen einen Rückbau des Erreichten verwahren, weil damit die staatliche Krankenversicherung für Arme (Medicaid) vollends kassiert wäre. Lutz Herden

Bündnis 90/Die Grünen

Freier Fall

placeholder article image
Foto: Imago

6,5 Prozent. So lautet das Menetekel der Grünen. Die Zahl stammt aus der ersten Wahlumfrage nach der Vorstellung des grünen Wahlprogramms Anfang der Woche: Die Grünen rasen auf die Fünfprozentmarke zu, sie sind vom Exodus aus dem Bundestagbedroht. Selbst wenn sie mit allem, was sie vorstellten, Recht haben: Elektromobilität, keine Verbrennungsmotoren ab 2030, ökologische Transformation von Energie, Landwirtschaft und so weiter und so fort – im zugespitzten Gerechtigkeitswahlkampf punkten sie damit derzeit nicht. Obendrein beginnt Jürgen Trittin (Foto), seinen Nachfolgern in Interviews auf der Nase herumzutanzen. Es wird spannend. Christian Füller