Loading

Schwarzer Wunderwuzzi

placeholder article image
Der 29-Jährige ist permanent auf Sendung und Achse Foto: Robert Atanasovski/AFP/Getty Images

In Österreich gibt es einen neuen Politstar. Sebastian Kurz heißt er, 29 Jahre ist er alt und seit Dezember 2013 Außenminister. Der Mann von der konservativen ÖVP gilt als ein Politiker, der weiß, was er will, und es auch kann. Der Dominoeffekt, den die Westbalkan-Konferenz in Wien auslöste, war gewollt, keineswegs war ihm da etwas unterlaufen. Insofern kalkulierte Kurz ganz kühl, als eine Grenze nach der anderen für die Flüchtlinge geschlossen wurde. Die Balkanroute war versperrt, das Durchwinken beendet. Es ging einfach darum, dichtzumachen.

Doch was ist da eigentlich gelungen? Weder kratzt die Politik an den Fluchtursachen, noch lindert sie das Flüchtlingselend. Aber zumindest hält si…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.