Loading

In Stahlgetwittern

Das ganze Unglück des Menschen gründet darin, dass er nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermag, schrieb Blaise Pascal in seinen Gedanken über die Religion und einige andere Gegenstände. Ein, wie ich meine, zeitlos wahrer Satz, der auch dann gilt, wenn nicht vom Menschen im Allgemeinen die Rede ist, sondern von den Intellektuellen und Publizisten, die zwar häufiger in ihren Zimmern anzutreffen sind, aber dort offensichtlich nicht ruhig bleiben können, sondern in höchste Erregung geraten, wenn sie an Angela Merkel, den impertinenten Kollegen (Richard David Precht! Dieser Kretin) oder an DIE GEFAHR und DAS UNRECHT denken und sich in abenteuerliche Aufgaben zur Abwehr dieser Gefahr und zur Beseitigung jenes Unrechts imaginieren.

Nun ist unstrittig, dass das intellektuelle Feld momentan…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.