Loading

Alle Räume sind schon da

Sitzt ein Mann beim Arbeitsamt. Oder im Bewerbungstraining. Oder im Büro der Bankangestellten oder beim Bewerbungsgespräch auf Skype oder im Personalraum. Der Film Der Wert des Menschen besteht aus solchen Szenen. Situationen, die bereits hergestellt sind, wenn die Kamera sich zuschaltet; Interaktionen, deren Ausgang von Anfang an klar ist, weshalb sie selten bis zum Ende gezeigt werden müssen. Stattdessen hält man sich eine Weile in ihnen auf: zwei, drei, vier Minuten, die mitunter sehr lang werden können, auch weil Einstellungswechsel nicht zum ästhetischen Repertoire dieses Films gehören.

Modellierte Zeitordnung

Der französischen Filmkritik ist zu Der Wert des Menschen, im Original eigentlich: Das Gesetz des Marktes (La loi du marché), kaum mehr eingefallen als ein paar freundliche W…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.