Loading

Prof. Dr. Stichwortgeber

placeholder article image
Er bevorzugt das „Prinzip des Zögerns“, lässt aber selbst nie eine Gelegenheit zum Reden aus: Prof. Bernhard Pörksen

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Bei den derzeitigen Erschütterungen im Hause Windsor spielt auch die „ungeheuere Zudringlichkeit der Boulevardpresse“ eine Rolle! Zum Glück gibt es Experten, die solch diffizile Zusammenhänge zu erklären wissen. Und auch sonst steht für den Tübinger Medienwissenschaftler Bernhad Pörksen, der das Meghan-Harry-Interview mit der US-amerikanischen Talkshowkönigin Oprah Winfrey am 8. März im Deutschlandfunk Kultur so hintergründig kommentierte, anno 2021 viel Erklärungsarbeit an. Im Superwahljahr unter Corona könnten etwa die „Querdenker“ nochmals Thema werden, wenn im Sommer die Infektionen sinken. Und als Lieferant griffiger Statements zu …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.