Loading

Vermessen

placeholder article image

Foto: Peter van Agtmael/Magnum Photos/Agentur Focus

A

Atlas Den Grundstein für Erdkunde-Wälzer in der Schule legte Gerhard Mercator. Er veröffentlichte für die Seefahrt den ersten Atlas der Welt. Dieser eignete sich für die Navigation auf den Meeren, da hierfür die kugelförmige Globus-Darstellung winkeltreu auf die zweidimensionale Karte übertragen wurde. So konnten Seefahrende auf dem Atlas ihren exakten Kurswinkel zum Ziel berechnen. Der Nachteil dieser Darstellung: Sie ist nicht flächentreu. Äquatorferne Regionen erscheinen überdimensional groß. Mercator wusste um die Ungenauigkeit. Dennoch spricht man von der Mercator-Verzerrung.

In gängigen Atlanten entsteht zum Beispiel der Eindruck, Grönland sei nur unwesentlich kleiner als Afrika. Das zu glauben, wäre Vermessenheit. Tats…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z