Loading

Schön verkommen

Mit dem Romanzyklus Ein Tanz zur Musik der Zeit von Anthony Powell ist dem feinen Elfenbein Verlag zu Recht ein Coup gelungen. Nun legt der Verlag mit Powells Landsmann Simon Raven (1927 – 2001) nach. Almosen fürs Vergessen heißt dessen Zyklus, der erste nun veröffentlichte Band ist schlicht nach dem Helden der Reihe benannt: Fielding Gray. Das Original erschien 1967, es war nicht der erste Roman der Reihe, aber der im Zeitenlauf am frühesten angesiedelte, und er spielt in einem ähnlichen Milieu wie Powells Tanz – der britischen oberen Mittelschicht – und zu einer vergleichbaren Zeit – dem tiefen 20. Jahrhundert, hier im Jahr 1945.

Reden wir nicht um den heißen Brei herum und fragen: Vermag der Roman die hohen Ansprüche der Powell-Fangemeinde zu befriedigen? Nun, nach dem ersten Viertel …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.