Loading

Das Problem mit dem Geld

placeholder issue title image
Protestierende fordern den Rücktritt des Whitney-Vorsitzenden Warren B. Kanders

Foto: Pacific Press Agency/Imago

Kunst hat ein Geldproblem. Noch vor Bekanntgabe der Künstlerliste der Whitney Biennale sprach sich vergangene Woche herum, dass der amerikanisch-irakische Künstler Michael Rakowitz verzichtet.

Nun muss man wissen, dass es sich bei der Whitney Biennale um die progressivste Großausstellung der USA handelt. Hier werden die neue Positionen vorgestellt, die wichtigen Debatten geführt und, was im US-Kunstbetrieb sonst nicht so oft geschieht, politische Fragen gestellt. Im Beirat des Whitney Museum sitzt ein Unternehmer namens Warren B. Kanders. Mitte der 90er traf er die weitsichtige Entscheidung, in einer unsicher werdenden Welt in Sicherheit zu investieren. Seine Firma Sa…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.