Loading

„Der Panzer des Mannes ist brüchig“

placeholder issue title image
„Fußball ist bestimmt eine der größten Gewaltabfuhrgeschichten, die wir im Land haben, für Spieler und Zuschauer.“

Foto: Theodor Barth/laif

In einem ruhigen Viertel Freiburgs wohnt das Ehepaar Theweleit schon seit Langem. Klaus Theweleit führt uns in sein Arbeitszimmer unterm Dach, die letzte Treppe ist steil. Die Gitarre auf der Couch wird flugs vor ein Bücherregal gestellt. Das Aufnahmegerät findet neben einem kleinen Verstärker Platz. Der Tag ist sonnig, der Blick aus dem Fenster fast der, der auf dem Schutzumschlag der Originalausgabe der Männerphantasien von 1978 zu sehen ist. Das Buch sei noch aktuell, sagt er. Da haben wir schon über Utøya, Bottrop, Fußball und das Flensburg der 60er gesprochen.

Der Freitag: Herr Theweleit, wir fragen uns, welche Rolle Männlichkeit für de…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.