Loading

Eine Linke für alle

placeholder article image
Aussichtsreichster Kandidat für die Parteiführung von "Partito Democratico" bleibt Matteo Renzi

Foto: Franco Origlia/AFP/Getty Images

Nicht alle Tage kommt es vor, dass sich drei „große Alte“ der italienischen Linken in aktuelle Vorgänge einmischen und Hilfe anbieten. Rossana Rossanda (92), Luciana Castellina (87) und Valentino Parlato (86) – alle drei 1969 wegen Gründung des Blatts Il Manifesto als „Linksabweichler“ aus der KP ausgeschlossen – haben das getan. Parlato ist sogar noch einmal – „entgegen meiner Tendenz, mich aus allem zurückzuziehen“ – einer Partei beigetreten: der Italienischen Linken, die Mitte Februar in Rimini ihren Gründungskongress abhielt. Daran nahm auch Castellina teil, während Rossanda von ihrem Wohnort Paris alles Gute wünschte. Nachdem ihre Botschaft v…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.