Loading

Reisen, sehen, zerstören

placeholder article image
Reisen ohne Fortbewegung ist wie Tauchen ohne Schnorchel

Foto: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Vom Reisen und von Buchmessen bekomme ich Verstopfung. Deshalb reise ich nicht und gehe folglich auch auf keine Buchmesse.

Stanislaw Lem

Für die Zeit hatte ich 2004 das Vergnügen, mit Stanislaw Lem in Krakau zwei seiner letzten Interviews zu führen. Darin brachte der Science-Fiction-Autor seine Abscheu vor dem Reisen klar zum Ausdruck, indem er eine kühne Prognose wagte. Lem war überzeugt, dass es in naher Zukunft eine Zeit geben würde, in der Menschen nicht mehr körperlich verreisen würden. Mit dem, was er „totale Phantomisierung“ nannte, prognostizierte Lem etwas, das heute als virtuelles Reisen bezeichnet wird. Dass seine Prognose bereits im Jahr 2020 durch ein Virus wahr werden würde…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.