Loading

Nach den Tränen: Neustart

placeholder article image

Collage: Ira Bolsinger

Schrieben wir das Jahr 2021, würden wir heute auf 100 Jahre Frauenkampftag am 8. März zurückblicken. Das tun wir aber nicht. Denn wir schreiben das Jahr 2121. Heute wird nicht mehr gefeiert. Das Geschlecht: zu unwichtig. Noch. Denn nach Jahrzehnten der Gleichberechtigung sind es nun die Männer, die sich organisieren und die alte Welt zurückholen wollen. Was tun? Eine 26-Jährige befragt die Tagebücher ihrer Vorfahrin, und die befragt ihre Zukunft. Eine Kurzgeschichte, inspiriert von der belgischen Künstlerin Marie-Jo Lafontaine, die 1989 schrieb:

Ich bin in einer Welt geboren, in der Frauen lieber unter sich sind. Eine Welt, in der Männer Frauen immer unterlegen waren, aber in der jetzt, wo man das weiß und sieht, alles aus dem Ruder läuft. Der Mörtel, der u…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.