Loading

Mehr Gleichheit statt Yoga

placeholder article image
Weltweit werden 75 Prozent der unbezahlten Arbeit von Frauen verrichtet. Müssten sich die nur entscheiden, mehr davon „abzugeben“?

Foto: Jonathan Nacktstrand/AFP/Getty Images

Donnerstag, 10 Uhr, Blattkritik: Es geht um den Leitartikel der Juristin Annelie Kaufmann. Sie schreibt, wie wenig Zeit ihr in der Pandemie bleibt, mal nicht Mutter zu sein, sondern Juristin, Freundin, Kaffeetrinkerin. Mir sprach das aus der Seele. Doch dann die Diskussion: Ist es allein die Schuld der Väter, wenn Mütter nicht abgeben können? Müssen die nicht auch lernen, mehr zu delegieren?

Dieser Übermutter-Vorwurf ist nur ein weiterer Pranger für Frauen – und unpolitisch. Es kann nicht Aufgabe von Individuen sein, das gesellschaftliche Ungleichgewicht von Arbeit und Sorgearbeit auszugleichen. Ich möchte m…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.