Loading

Leidenschaften

placeholder article image
„So träume und verschwinde ich“ versammelt ausgewählte türkische Liebesgedichte von Edip Cansever

Foto: Ozan Kose/AFP/Getty Images

Abschied. Jemand geht, heißt ein Gedicht von Barbara Köhler. Nun ist die Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin selbst gegangen. Es war ein trauriger Auftakt des Lyrikjahres 2021 – und einer von vielen guten Gründen, in ihren Gedichten zu lesen. Geboren 1959 in Burgstädt, absolvierte sie eine Ausbildung zur Facharbeiterin für textile Flächenherstellung. Ihrem Beruf blieb sie insofern treu, als sie weiterhin „textile Flächen“ herstellte. Mit ihrem Band Deutsches Roulette (1991), der eine deutsch-deutsche Liebe und Trennung in den Blick nimmt, setzte Köhler schon den feinen, entschiedenen Ton, der für ihr Werk bestimmend blieb. Für Istanbul, zusehends,…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.