Loading

Das Grausen, das Warten, der Kampf

placeholder article image
Kann ja auch ganz nett sein, so’n Krieg – oder?

Foto: Jaafar Ashtiyeh/AFP/Getty Images

Eine Art Stammbuch wäre das für jeden friedensfreundlichen Haushalt: Zwischen den Kriegen. Blätter gegen die Zeit – haben Werner Riegel und Peter Rühmkorf ihre Zeitschrift genannt, die zwischen Dezember 1952 und August 1956 – im Juli 1956 ist Riegel an einem Hirntumor gestorben – hektographiert in einer Auflage von 100 bis 150 Exemplaren erschien. Sie hatte ein großes Thema und kaum Wirkung. Finisten nannten sie sich: „Finismus ist kein Negativismus. Er verneint nicht, er bejaht das Ende.“ Mag man heute von dieser Untergangsfixierung sieben Jahre nach dem untergegangenen Zweiten Weltkrieg verwundert sein, damals war angesichts von Korea-, heißlaufendem Kalten Krieg und Atombewaffnung keinesweg…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.