Loading

Böse Bankster, gute Gangster

placeholder article image
Pfui Teufel, wie fies sie schaut: Christelle Leblanc (Desiree Nosbusch), alte weiße Ganoven

Foto: Christian Lüdeke/ZDF

Auch „böse“ Banken sind zu etwas gut: Sie lassen die anderen in einem besseren Licht dastehen. In der TV-Serie Bad Banks dagegen sind alle Banken böse, und alle Banker werden Gangster.

Dass es im wirklichen Leben auch gute Banker gibt, kann man sich denken. Aber weil sie sich dabei sehr öden Beschäftigungen widmen, taugen sie nicht fürs Serien. Als der britische Anthropologe David Graeber 2013 Bullshit Jobs schrieb, meldeten sich Scharen von Betroffenen, darunter viele aus dem Finanzsektor. Die Banalität der überbezahlten Buchhalter aber kommt in Bad Banks kaum vor, obwohl sie großartigen Stoff für Slapstick böten, irgendwo zwischen Karl Valentin und Toni Erdmann…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.