Loading

We want Moor

Feld-Wald-und-Wiesen-Bücher: Schon Alexander von Humboldt schrieb über die Natur mit einem Blick, der sie weder vermenschlichte noch als unberührten Sehnsuchtsort verkitschte. Das Nature Writing hat eine lange Tradition, die es in Zeiten, in denen uns unser Handeln aus der Natur immer deutlicher zurückgespiegelt wird, neu zu entdecken gilt, meint der Biologe und Literaturwissenschaftler Ludwig Fischer.

der Freitag: Herr Fischer, in anderen Ländern erlebt das Nature Writing seit einiger Zeit eine Renaissance. Hierzulande hat man oft den Eindruck, die Menschen wissen gar nicht, was das überhaupt ist.

Ludwig Fischer: Einer der fundamentalen Irrtümer in Deutschland besteht darin, Nature Writing beschäftige sich mit der sogenannten unberührten, wilden Natur und mit nichts anderem. Wer aber d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.