Loading

Unter uns der Schlund

Unter der Oberfläche der Stadt, tief unten, befindet sich ein Netz mit Schlünden, Röhren, Kabeln und Glasfasern. Das Netz ist stetig gewachsen, wie ein Rhizom, ist längst ein Gesamtkunstwerk geworden. Es hält uns am Leben, zumindest solange wir unsere Rechnungen zahlen. Das größte dieser urbanen Wunder, die U-Bahn, bohrt sich durch Sand und unter Flüsse hindurch, wir können mit einer Rolltreppe runterfahren und uns durch den Körper der Stadt bewegen wie der Held in Fantastic Voyage von 1966 in einem auf Mikrogröße geschrumpften U-Boot durch den Körper eines Menschen.

U-Bahn-Bau ist immer schon und eigentlich überall ein linkes Projekt gewesen – die Rechte baut lieber Autobahnen –, aber die Zeit der großen Technik- und Maschinenbegeisterung ist schon 100 Jahre vorbei. Niemand liebt noch …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.