Loading

Geschichte ohne Heldin

Die Bilder sind zu schmal. Sie füllen die Leinwand nicht aus. Rechts und links bleiben schwarze Flächen frei und heben den authentischen Charakter der Aufnahmen aus einem Bus hervor. Die dokumentarischen Bilder von müden, abgearbeiteten Bergarbeitern und einer jüngeren Frau sind nicht Teil der Geschichte, die folgen wird, und doch gehören sie dazu. Jia Zhangke hat sie vor etwa 20 Jahren mit einer DV-Kamera in der nordchinesischen Bergbauregion aufgenommen, in der er selbst aufgewachsen ist. Nun verankern sie seinen zwischen Genrekino und Cinéma vérité schwankenden Spielfilm in einer Wirklichkeit, die mittlerweile untergegangen ist. Die Konventionen des Erzählkinos verleiten einen, die Bilder aus dem Bus nach Gesichtern abzusuchen. Irgendjemand muss sich doch als Protagonist erweisen. Ab…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.