Loading

Fünf Dinge, die anders besser wären

1

Schon klar, Deutschlandfunk, dass der Präsident der Familienunternehmer einen klasse Interviewpartner abgibt, vor allem bei so einem Thema wie der Industriestrategie 2030 von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Das fängt bei dem wohlklingenden, fast parfümierten Namen des Herrn an (Voilà: Hier kommt Reinhold von Eben-Worlée!) und hört bei seinen knackigen, wenn auch irgendwie vernebelten O-Tönen noch nicht auf. Der holde Eben-Worlée hatte Peter Altmaier mit Günter Mittag verglichen, weil der auch mal eine Industriestrategie entworfen hatte, nämlich die fürs ZK der SED. So weit, so gut. Aber dass du, DLF, ihn sich ellenlang echauffieren lässt und lamentieren lässt, dass die armen, armen Familienunternehmen immer nur ganz viele, viele Steuern zahlen müssen? Er frage sich, so Eben-So…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.