Loading

Das Zentrum macht Karriere

placeholder article image
Die Erwartungen an das Wahlergebnis sollten nicht zu hoch geschraubt werden Foto: Behrouz Mehri/AFP/Getty Images

Obwohl die Iraner beim Urnengang am 26. Februar nur eine eingeschränkte Wahl hatten, fällt das Votum erstaunlich klar aus. Nicht nur die hohe Beteiligung, auch die Ergebnisse belehren all jene Kritiker eines Besseren, die das Votum vorschnell als Farce abqualifiziert haben. Natürlich stand das politische System der Islamischen Republik nicht zur Wahl. Wer seine Erwartungen auf diese Ebene schraubt, reißt zwangsläufig jede Messlatte.

Irreführend ist ebenso, vom Wahlsieg der Reformer zu sprechen. Deren Kandidaten waren vielerorts vom Wächterrat aussortiert worden. Stattdessen kamen gemäßigte Bewerber zum Zug, die dem moderaten Zentrumslager um Präsident Hassan Rohani zu…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.