Loading

Theorien sind nicht Fakten

placeholder article image

Foto: Graphica Artis/Getty Images

In der aktuell mutierenden Krise standen die Naturwissenschaften lange so hoch im Kurs wie die Aktien des Onlinehandels. Doch mit den plötzlich korrigierten Inzidenzvorgaben und trotz baldiger Öffnung der Friseurläden scheint der Stern von Virologie und Epidemiologie zu sinken. Es häufen sich Warnungen vor undemokratischer „Expertokratie“, nicht nur der Trainer des FC Bayern will „sogenannte Experten“ nun „nicht mehr hören“. Immer lauter wird die Frage, wie viel oder wenig die gefeierten Wissenschaften zur Lösung des Problems beitragen oder ob sie nicht selbst schon ein Teil davon sind. Dieser Frust ist nicht nur Kollateralschaden des periodisch verlängerten Lockdowns. Das Problem liegt tiefer: Inwiefern ist eine genuin gesellschaftliche Krise m…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.