Loading

Kein Weg zurück

placeholder article image
Der Esel, das Wappentier der Demokraten, weiß nicht mehr recht, wohin mit sich

Illustration: der Freitag

Sowohl seinen Anspruch auf moralische Führung als auch seine Glaubwürdigkeit habe Amerika verloren, sagte der Schauspieler Harrison Ford, als er vor Kurzem auf der Werbetour für seinen neuen Film Zwischenstopp in Mexico City machte. Aber stimmt das wirklich? Wann haben die USA denn die Welt moralisch angeführt? Unter Reagan oder Bush? Den USA ist abhandengekommen, was sie nie hatten. Eigentlich verloren gegangen ist die Illusion, also die „Glaubhaftigkeit“ der Behauptung, man sei moralisch führend.

Schon 1948, zu Beginn des Kalten Krieges, hat der US-Diplomat George Kennan diese Wahrheit mit brutaler Aufrichtigkeit ausgesprochen: „Wir besitzen 50 Prozent des Reichtums der Welt…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.