Loading

Klick, du bist tot

Ein Knopfdruck, und der Aufzug kommt. Ein anderer, und die Mikrowelle fängt an zu surren. Ein dritter: Musik erschallt aus der Lautsprecheranlage. Auch nur ein Knopfdruck: Töten und Getötetwerden. Drohnen machen das möglich. Im Rahmen des US-amerikanischen „Krieges gegen den Terror“ werden Menschen von Feinden getötet, die sie niemals zu Gesicht bekommen haben. „Per Fernauslöser wurden die Hellfire-Raketen gezündet und das Leben von 14 der 15 Insassen, allesamt Zivilisten, ausgelöscht.“ So beschreibt Emran Feroz in seinem Buch Tod per Knopfdruck einen Drohnenangriff auf einen Pick-up in Ost-Afghanistan 2013. Beteiligt daran sind ein paar Koordinatoren, einige wenige „Screener“, allesamt Teil einer Einheit des US-Militärs. Das Töten per Knopfdruck ist anders als das Töten auf dem Schlach…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.