Loading

Fleisch ohne Augen

Vor bald einem Jahr hatte sie der Philosoph gewarnt. 2017 traf sich Richard David Precht mit Vertretern der Fleischbranche und prophezeite: „Über die Fleischwirtschaft wird ein Sturm hinwegfegen.“ Was er meinte: die Entwicklung von Kultur-, sogenanntem In-vitro-Fleisch, das nicht an Tieren, sondern ohne sie in Nährflüssigkeit wächst: derzeit noch in der Petrischale, bald in großen Tanks wie in einer Bierbrauerei, so die Vision.

Mastanlagen und Schlachtfabriken wären damit Vergangenheit. Laut Precht verschliefen die deutschen Fleischer die Entwicklung. Doch jetzt hat sich die erste Annäherung einer deutschen Schlachtfirma an das neue Fleisch vollzogen: Die PHW-Gruppe, der größte deutsche Geflügelschlachter, gab bekannt, sie investiere in das israelische Start-up SuperMeat. Der Firmenname…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.