Loading

Die Abgrenzung eingrenzen

placeholder article image
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert

Foto: Imago

Wenn der türkische Ministerpräsident Yıldırım erklärt: „Lasst uns die Vergangenheit vergessen“, lässt sich dieser Aufforderung entnehmen, nicht über Gebühr außenpolitisch isoliert zu werden und auf Schadenbegrenzung bedacht zu sein. Diesem Ansinnen kann die verfügte Freilassung von Deniz Yücel dienlich sein, auch wenn sich Präsident Erdoğan damit der Frage aussetzt: Warum lässt die Türkei einen derart gefährlichen Feind entkommen, der eben noch als „Spion“ und „Terrorist“ geschmäht war?

Ist die Regierung in Ankara vielleicht doch nicht so stark, wie sie sich gern darstellt? Unter den Anhängern Erdoğans kann das für eine Verunsicherung sorgen, die innenpolitisch nicht ohne Brisanz ist. In die gleiche Kerbe schlagen Kemal Kılıçdaroğ…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.