Loading

Das Ende der Berlin-Blockade

placeholder article image
Folgt Merkel Macron in Richtung „Neugründung Europas“?

Foto: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images

Für Deutschland war die Eurokrise Gefahren- und Glücksfall zugleich. Als die Einheitswährung im Frühjahr 2010 ins Schlingern kam, intonierte Kanzlerin Merkel: Scheitert der Euro, dann scheitert Europa. Das klang alarmistisch genug, um zu überdecken, was tatsächlich bedroht war – eine deutsche Exportaggressivität, der ein Markt ohne schwankende Wechselkurse das Paradies auf Erden bot. Folglich musste ein Euro-Krisenmanagement dafür sorgen, dass es so blieb. Den Euro zu retten, hieß demnach aus deutscher Sicht, die Eurozone dem deutschen Stabilitätsdogma zu unterwerfen. Wie US-Präsident Bush nach 9/11 versucht hatte, die Terrorgefahr auszuschlachten, um die Verbündeten für seine imperiale…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.