Loading

Das Blatt kann plaudern!

placeholder article image
Und wer hat's erfunden? Der Heinrich Heine

Foto: Hulton Archive/Getty Images

“Das Feuilleton ... ist zum Omnivore geworden ... , der sich nicht mehr nur die klassischen Künste einverleibt, sondern zugleich die Zeitgeschichte und die Soziologie, die Medien und die Medientheorien, die sozialen Netzwerke und Start-up-Projekte“, sagt Lothar Müller. „Die Frage, was das Feuilleton ist, ist schwer zu beantworten“, sagt Doris Akrap. Dass generell „eine ‚Feuilletonisierung‘ aller journalistischen Ressorts zu beobachten“ ist. „Manchmal wird mir nicht klar, warum ein Text im Sportteil steht; er könnte genauso gut im Kulturteil abgedruckt werden. ... Es besteht eine Wertschätzung für Sprache und Sprachbilder.“ Das liegt am „Charakter der Verspätung“, sagt Müller. „Wenn man sich fragt, warum…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.