Loading

Was fliegt denn da?

Zehn Euro kostet der Eintritt zur Ausstellung Watched! bei C/O Berlin. Es sei denn, man schnallt sich die Kamerainstallation des Künstlerkollektivs Üb3R um und willigt ein, sich während seines Ausstellungsbesuchs beobachten zu lassen – und die Aufnahmen ins Internet zu streamen. Umsonst gibt es also nichts. Daten sind längst zu einer eigenen Währung geworden. Und die Kostenloskultur im Internet ist nur ein dummer Traum.

Wie reagieren zeitgenössische Künstler auf die allgegenwärtige Überwachung? Dieser Frage geht C/O Berlin gemeinsam mit der Ausstellung Watching You, Watching Me im Museum für Fotografie nach. Neben den Zeitgenossen wird das Thema hier zudem historisch aufgefächert. Beginnend mit einem Holzschnitt aus dem 16. Jahrhundert, der eine Landschaft zeigt, in der das Feld Augen u…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.