Loading

Der Postmoderne

Seine Filme lässt er gern auf einen sentimentalen oder pathetischen Schluss zulaufen. Im Ende Januar gestarteten Biopic des chilenischen Regisseurs Pablo Larraín über die JFK-Gattin Jackie sehen wir die Protagonistin zwei Stunden lang herumgehen und -stehen in der steifen Körperhaltung einer Repräsentationsdame, die sich keine verrutschte Haarsträhne in der Öffentlichkeit leisten darf.

Kalt, oberflächlich unbewegt, verhaltenes Entsetzen, Schmerz über das Vorgefallene, Angst vor der Zukunft nur ahnen lassend, zeigt sich uns den halben Film über das Gesicht der Darstellerin Natalie Portman nach dem Attentat von Dallas 1963. Um sie herum historische Figuren wie der später ebenfalls ermordete Robert Kennedy oder John F. Kennedys Amtsnachfolger Lyndon B. Johnson – Anzugmänner, deren Dialoge …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.