Loading

Gleichzeitig ungleichzeitig

placeholder article image
Gegenstand der Dokumentation sind die Spuren und mentalen Folgen der beiden so unterschiedlich verlaufenen Aufbruchsbewegungen in Polen und im Iran

Foto: Mira Film/W-film

Es ist unverkennbar die Stimme von Bruno Ganz, die gleich zu Anfang des Films bei einer Autofahrt durch eine menschenleere Stadt aus dem Off vom geträumten Besuch eines verstorbenen Freundes spricht. Redet da etwa ein Geist über einen anderen? Denn auch Ganz ist ja im Februar 2019 verstorben. Intention war diese Doppelung wohl nicht. Und die Lösung ist einfach: Der jetzt als Online-Stream erscheinende Film des Schweizer Regisseurs Andreas Hoessli ist zwei Jahre alt. Und so könnte die Sprechrolle als Hoesslis kommentierendes Alter Ego einer der letzten Auftritte des an Krebs erkrankten großen Schweizer Schauspie…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.