Loading

Der Banker als Retter

placeholder article image
Die wichtigsten Ämter bleiben in Männerhand, nur ein Drittel sind Frauen: Mario Draghi und seine 23 Minister*innen

Foto: Xinhua/Imago Images

Raus mit Applaus: Als der zurückgetretene Premier Conte an seinem letzten Arbeitstag den Palazzo Chigi verließ, verabschiedete ihn das zurückbleibende Personal mit Ovationen. Auf den selbst ernannten „Anwalt des Volkes“ folgt „der Retter des Euro“, der nun auch Italien aus der Krise führen soll: Mario Draghi (73), von 2011 bis 2019 Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) und in dieser Funktion mitverantwortlich für die Austeritätspolitik gegenüber Griechenland. In Italien hatte er schon vor seinem Amtsantritt als EZB-Präsident Geschichte geschrieben, als er im August 2011 zusammen mit seinem Vorgänger Jean-Claude Trichet in einem Brief an d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.