Loading

Programmiert auch!

placeholder article image
Hallo? Computer!

Collage: Ira Bolsinger; Foto [M.]: Edwin Levick/Getty Images

Es gibt ein sicheres Indiz dafür, dass eine Berufsgruppe ein Problem mit Parität hat. Nämlich dann, wenn einem sofort der Name genau einer Frau einfällt, die beweisen soll, dass es um die Frauenquote nicht so schlecht bestellt ist. Frauen über 60 auf der Leinwand? Meryl Streep! CEOs im Silicon Valley? Sheryl Sandberg! Digitalpolitikerinnen? Dorothee Bär!

In der Informatik wird es besonders absurd. Denn der Name, der immer wieder herangezogen wird, gehört einer Frau, die seit 168 Jahren tot ist: Ada Lovelace. Seit Lovelace in den 1840er Jahren, während der Blüte des viktorianischen Zeitalters, ihre Vision einer Programmiersprache formulierte, ist viel Zeit vergangen. Programmieren hat sich von einer eins…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.